Jugenderlebnistag des Fränkische-Schweiz-Vereins

am 12. Mai in Weißenohe

Den Jugenderlebnistag 2012 richtete diese mal die Ortsgruppe Weißenohe aus. Teilgenommen haben die Ortsgruppen Weißenohe, Ebermannstadt, Obertrubach und Leutenbach mit ca. 15 Kindern und Jugendlichen und 15 Erwachsenen.

Vorrangiges Thema der Veranstaltung waren alternative Energiequellen Dazu stellte sich die Firma Ikratos unter der Leitung von Willi Harhammer zur Verfügung um uns zu diesem Thema zu unterrichten.Walter Tausendpfund eröffnete mit der Begüßung der Teilnehmer der Ortsgruppen und der Vorstellung des neu gewählten Hauptjugendwartes Friedrich Winkelsen und dessen Stellvertreter Wolfgang Winkelsen den Jugenderlebnistag. Michael Stumpf, der Ortsgruppenvorsitzende von Weißenohe schloß sich an, erläuterte den geplanten Ablauf des Tages und lud uns zum Ausklang zur Edelweißhütte oberhalb von Weißenohe ein.

Jetzt startete die Firma Ikratos mit ihrem Proramm. Herr Harhammer gab zunächst allgemeine Informationen zu den regenerativen Energiequellen und zur derzeitigen Ausbausituation in Deutschland. Dazu erläuterte er neben Dach-Solaranlagen, welche ja bekannt und bereits viele in Betrieb sind, auch Fassaden-Solaranlagen bei denen auch die Wände eines Gebäudes genutzt werden. Der am Tag erzeugte Strom kann entweder ins Netz eingespeist oder in einem Akkumulator gespeichert werden um ihn dann Nachts zu nutzen. Auch das Elektrofahrrad (e-bike) und das Elektroauto mit den zugehörigen Ladestationen wurde vorgeführt. E.bikes können mittlerweile in der Fränkischen Schweiz an verschiedenen Stellen ausgeliehen werden. Die Ladestation für ein solches Rad benötigt lediglich 2 – 3 m² Solarzellenfläche.

Besondere Aufmerksamkeit gab es bei der Vorführung des zweisitzigen Elektroautos. Die Kinder durften als Beifahrer eine Probefahrt unternehmen. Das Fahrzeug lässt sich innerhalb weniger Stunden an einer Steckdose aufladen oder, falls Autarkie gewünscht wird, über ein mit Solarzellen bedecktes Carport (Solarport).

Zur Auflockerung der vielen technischen Darstellungen hat Michael Stumpf eine Zaubervorführung arrangiert, die an dieser Stelle eingeschoben wurde. Der Zauberer aus Gräfenberg zeigte unter Einbeziehung der Kinder in seine Show tolle Tricks welche zur Erheiterung beitrugen und auch verblüfften. Mit Verschwinde- und Erscheinungstricks konnte das Energiethema nochmals unterstrichen werden.

Mit einem Kurzfilm im Vorführraum der Firma Ikratos zum Thema alternative Energiequellen ging es dann weiter. Herr Harhammer erklärte dazu vorab den Kindern und weiteren Interessierten die Funktion von Solarzellen und zeigte auch die Möglichkeiten der Strom und Wärmespeicherung auf. In dieser Runde wurden die Kinder gefragt was sie jetzt alles über alternative Energien wissen und wie sie dazu stehen. Die Antworten zeigten Verständnis und eine Befürwortung für die regenerativen Energiequellen.

Nachdem wir uns bei Herrn Harhammer für die informativen Führungen bedankt und uns verabschiedet haben sind wir der Einladung von Michael Stumpf gefolgt und zur Edelweißhütte hochgewandert. Dort haben wir unsere wohlverdiente Erfrischung zu uns genommen. Neben Kaffee und Kuchen und anderen Getränken gab es noch Wiener Würstchen. Herr Stumpf veranstaltete

mit den Kindern noch ein Energie-Quiz bei dem kleine LED-Taschenlampen zu gewinnen waren. Die Erwachsenen wurden inzwischen durch die Edelweißhütte geführt und erfuhren einiges über die Entstehung.

Bevor Alle den Heimweg antraten konnten wir noch die herrliche Aussicht von der Hütte geniesen.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Stumpf und die Ortsgruppe Weißenohe sowie an Willi Harhammer von Ikratos.

 Leutenbach den 13.05.2012,           Heinz Hofmann, FSV